Heimatverein "Alter Krug" Zossen e.V.

forschen-sammeln-präsentieren

Neu

Alte Krug wird saniert

Das Museum "Alter Krug"
bleibt wegen Sanierung bis auf weiteres geschlossen. Veranstaltungen finden in anderen Räumen der Stadt statt.

Veranstaltunskalender


Unser Zossen

Der Heimatverein "Alter Krug" Zossen e.V. hat sich entschlossen, zum Stadtjubiläum das Buch: Klaus Voeckler: "Unser Zossen - kulturhistorische Wanderungen durch die Stadt" in 2. Auflage erneut herauszugeben.


Programm Zossen 700

Wieder Veranstaltungen!
Neunte Veranstaltung 700!
"Die Industrieschule Zossen"
ein Vortrag der Leiterin des Schulmuseum Gudrun Haase.
9. Sept. 2002, 18.00Uhr
Wegen Corona bitte anmelden.

mehr erfahren


Zossen in der Geschichte des Teltow

Zehnte Veranstaltung 700!
„Burgwall-Adelssitz- Amtsvorwerk Kreisstadt"
Festvortrag Dr. Heinrich Kaak anläßlich der 700jährigen Ersterwähnung von Zossen
26.09.2020, 16:00 Uhr

mehr erfahren


700 Jahre Ersterwähnung Zossen
Auf dem Kraut- und Rübenmarkt am 8. August wird in eine Sonderausstellung des BAZ e.V. zur Geschichte der Zossener Märkte zu sehen sein.

mehr auf Internetseite des BAZ



2017 03 11 02Am Sonnabend, den 11. März eröffnete der Heimatverein im „Alten Krug“ die Museumssaison mit der Ausstellung „An´s Licht geholt“. Archäologe Ulrich Wiegmann erläuterte die auf den Ausstellungstafeln festgehaltenen Momente der verschiedensten archäologischen Grabungen in Zossen.

Schließlich begleitet er seit fast 20 Jahren die Baumaßnahmen in Zossen. Wer Zossen bisher als einen unbedeutenden Ort im Gefüge der Städte und Dörfer angesehen hat, den belehren die archäologischen Funde, die dank des Teams um Wiegmann an´s Licht geholt wurden, eines Besseren.

Die Burg Zossen wurde auf den Grundfesten einer slawischen Burg errichtet. Um sie herum konnten verschiedene Befestigungsanlagen nachgewiesen werden. Über einen Tunnel zum Nottekanal hinein, konnten Soldaten des nachts ungesehen von Angreifern die Burg verlassen und den Angreifern Ärger bereiten. In der größten Not hätten die Burgherren auch durch diesen Tunnel fliehen können. Sie kannten die Pfade durch den Sumpf um Zossen, für die Verfolger jedoch ein unüberwindliches Hindernis. Über die Burg Zossen haben wir schon mehrfach auf unserer Internetseite informiert.

Die Grabungen auf dem Markt in Zossen förderten viel aus dem mittelalterlichen Leben in Zossen an`s Licht. Erst nach dem großen Stadtbrand im 18 Jahrhundert wurde der Markt erweitert.in nur geringer Tiefe lagen diese Funde. Nach dem Brand wurde einfach alles plattgeschoben und darauf neu gebaut. Vor dem ehemaligen Postgebäude legte Wiegmann mit seinen Helfern Bohlenwege frei. Darunter Balken die nach dendrochronologischer Untersuchung so etwa um 1250 datieren.

Im Jahr der Reformation vielleicht nicht uninteressant, dass zu Zeiten der Reformation die Ideen nicht nur durch den Buchdruck, sondern auch über Ofenkacheln Verbreitung fanden. So ist auf einer der Kacheln die Kreuzigungsszene dargestellt, in der ein Mönch das Horn des Teufels trägt. An anderen Orten wurden auch Kacheln mit dem Mönch als Teufel mit Horn Kuhfuß gefunden.

2017 03 11 06 01 2017 03 11 07 01

 

Viele Brunnen wurden auf dem Marktplatz mit unterschiedlicher Tiefe angelegt. Dies lässt darauf schließen, dass der Grundwasserspiegel im weiter abgesunken ist. Weitere Höhepunkte der Grabungen waren der Fund des Kellers auf dem Gelände des Jobcenters mit Münzen darin, die Tonnengewölbe unter dem Rathaus oder der gleichartige Keller unter dem heutigen Schulmuseum, der heute als Hausanschlussraum fungiert.

2017 03 11 09
Wie nachhaltig wird dieses Geschenk wohl sein?

Die Fragen der Besucher beantworteten sich gegenseitig ergänzend Ulrich Wiegmann und Klaus Voeckler. Dabei äußerte Klaus Voeckler sein Unverständnis über die Verfüllung des Tunnels von der Burg zum Nottekanal, veranlasst von der Stadtverwaltung Zossen.

Fazit von Ulrich Wiegmann: Andere Völker identifizieren sich über ihre Altertümer, warum nicht auch wir!

Über die vorgenommenen Grabungen und das was sie an`s Licht geholt haben informiert die Ausstellung. Sie ist noch bis Sommer 2017 zu den Öffnungszeiten des „Alten Krug“ zu sehen.

 

Text und Fotos: Dr. Rainer Reinecke

 

zurück zu Chronik

Suchen

Museum "Alter Krug"

Alter Krug 01 300

Wegen Sanierungsarbeiten bleibt der "Alter Krug" bis auf weiteres geschlossen.

Veranstaltungen finden dennoch statt. Zeit und Ort finden sie unter Veranstaltungen

weitere informationen: 03377 300576

Schulmuseum

Schulm 01 300

Schulmuseum, Fachwerkhaus, Kirchplatz 7

geöffnet: do und sa 10.00 -12.00

oder nach Anmeldung

Das Schulmuseum öffnet wieder am 2. Juli 2020.

03377 334680

Ausstellungen

Veranstaltungen

unter Veranstaltungen

 

Copyright © 2019. All Rights Reserved.
Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.