Heimatverein "Alter Krug"

Forschen - Sammeln - Präsentieren

Öffnungszeiten

Museum Alter Krug
Weinberge  15
15806 Zossen

Wegen Sanierung
bis auf Weiteres
geschlossen.

Für Nachfragen
Tel: 03377 300576

Schulmuseum Zossen
Kirchplatz 7
15806 Zossen

Donerstag:    10 bis 12 Uhr

Sonnabend:  10 bis 12 Uhr

Tel: 03377 334346

Über die Mitgliederversammlung berichtete Vereinsmitglied Jutrta Melzer in der Märkischen Allgemeinen vom 27.03.2006:

Renner ist der Jahreskalender - Uwe Stuck gibt Vereinsvorsitz auf

JUTTA MELZER

2006 03 24 VersammlungZOSSEN Der Heimatverein „Alter Krug“ Zossen hatte am Freitagabend zur Mitgliederversammlung ins Vereinsdomizil in den Zossener  Weinbergen geladen. Knapp die Hälfte der 73 Mitglieder des Vereins war erschienen, um im denkmalgeschütztem Gebäude Resümee über geleistete Vereinsarbeit im vergangenem Jahr zu ziehen, den Arbeitsplan für das jetzige zu diskutieren und den Vorstand neu zu wählen.

So hat sich der Verein auch 2005 als fester Bestandteil im Zossener Leben bewährt. Dank der Stadt Zossen konnte er seine nutzbare Fläche etwas vergrößern, so dass sich damit neue Perspektiven für den Heimatverein ergeben.

Seit seinem Bestehen bewährt sich der Verein unter anderem mit Beteiligungen am Internationalen Museumstag, an der „Langen Nacht der Museen“ des Kreises, ist bei Festen der Stadt dabei, wie beim Fest der Vereine am 1. Mai und beim Weihnachtsmarkt. Vorträge und Begegnungen im und am „Alten Krug“ zählen dazu, so die Vogelstimmenwanderung im Frühjahr oder die Adventsabende, der Märchennachmittag in der Vorweihnachtszeit. Immer sind es mit viel Mühe und Organisationsgeschick in ehrenamtlicher Arbeit vorbereitete Angebote des Vereins. Zu deren Gelingen tragen viele
fleißige Helfer bei, sie bauen Zelte auf, tragen Bänke, backen Kuchen, machen sauber, kurzum, ohne sie wäre ein rühriges Vereinsleben nicht denkbar, betonte Uwe Stuck in seinem Rückblick.

2005 zählte die Museum- und Begegnungsstätte „Alter Krug“ knapp tausen Besucher, berichtete Dieter Frambach.
Höhepunkte wie die Ausstellung „Jürgen Melzer-Malerei“ und der Auftritt von Larry Schuba zur „Langen Nacht der Museen“ zogen  besonders viele Besucher an.

Zu einem „Renner“ ist inzwischen der Jahreskalender mit seinen historischen Fotos geworden. So überstieg 2005 zum ersten Male die Nachfrage das Angebot von 220 Exemplaren, die zum Teil in mühsamer Handarbeit hergestellt werden müssen. Das Schulmuseum vom Zossener Kirchplatz, das gleichfalls im Heimatverein integriert ist, zählte 2005 790 Besucher, wie Gudrun Haase, die Leiterin, berichtete. Mit seinen wechselnden Ausstellungen wie „Schule in der DDR“, „Glückwünsche und Glückwunschkarten im Wandel der Zeiten“ oder derzeit mit „Lernen zu Zeiten der Väter und Großväter“ erreicht es immer ein dankbares Publikum. So kamen auch 3. Klassen aus dem Norden des Kreises oder man beteiligte sich mit einer Ausstellung beim Schulfest der Dabendorfer Geschwister-Scholl-Schule .

Als neue Vorsitzende des Heimatvereins wurde Karola Andrae gewählt, da der langjährige Vorsitzende Uwe Stuck aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten muss. Die anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt.

Karola Andrae will in gewohnter Weise die Arbeit von Uwe Stuck fortsetzen und versuchen noch mehr jüngere Mitglieder zu gewinnen und einzubeziehen, auch die „Weinberger“ Anwohner.

Quelle: Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 27.03.2006

zurück zu Mitgliederversammlungen

Suche