Heimatverein "Alter Krug"

Forschen - Sammeln - Präsentieren

Öffnungszeiten

Museum Alter Krug
Weinberge  15
15806 Zossen

Mittwoch:      15 bis 18 Uhr

Sonnabend:  14 bis 17 Uhr

Tel: 03377 300576

Schulmuseum Zossen
Kirchplatz 7
15806 Zossen

Donerstag:    10 bis 12 Uhr

Sonnabend:  10 bis 12 Uhr

Tel: 03377 334346

Besucher seit 27.03.2019

Germany 50,9% Deutschland
United States 30,7% USA
Canada 5,7% Kanada
Korea Republic of 5,5% Korea Republic of

Total:

22

Länder
001204
Heute: 3
Diese Woche: 40
Dieser Monat: 181
2019 07 23 01
1994 Dieter Frambach übergibt
Dokumentation über Baufortschritte am
„Alten Krug“ an Ministerpräsident
Manfred Stolpe

Dieter Frambach verstarb am 23. Juli. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Heimatvereins „Alter Krug“ Zossen e.V. und war bis zu seinem Austritt 2009 dessen Mitglied.

Mit seinem Kampf um die Erhaltung des „Alten Kruges“ hat er sich unauslöschlich in die Geschichte des heute denkmalgeschützten Gebäudes eingeschrieben.

Dafür sei ihm zum Abschied noch einmal herzlich gedankt.

 

Unser Zossen

 

"Heimat ist da, wo ich verstehe
und wo ich verstanden werde."

Karl Jaspers (1883-1969)


Heimatgeschichte erleben:

  • spannende Forschung

  • vielseitige Ausstellungen

  • aufschlussreiche Veranstaltungen

  • lesens- und sammelnswerte Publikationen

Dies alles bietet der Heimatverein "Alter Krug" Zossen.

Für zwei Museen zeichnet der Verein verantwortlich:

home03a
Das Museeum "Alter Krug " Weinberge 15 Das Schulmuseum Zossen Kirchplatz 7

Klaus Voeckler - Heimatforscher und Buchautor

2019 07 21 K Voeckler Trauerbild 02Am 21. Juli 2019 verstarb Klaus Voeckler im Alter von 79 Jahren. Mit ihm verlieren wir den Menschen, der sich in jahrelanger akribischer Forschung ein enormes Wissen über die Geschichte der Stadt Zossen und der umliegenden Dörfer angeeignet hatte. Als Mitbegründer und Mitglied des Vorstandes  vom Heimatverein Zossen hat er dieses Wissen so eingesetzt, dass wir alle von diesen seinen Erkenntnissen in Dokumentationen und Vorträgen vieles über das Leben in vergangenen Jahrhunderten erfahren konnten. Seine Publikationstätigkeit begann mit der gemeinsam mit Uwe Stuck verfassten Historie "Zossen ein märkisches Städtchen", 1996 vom Heimatverein Zossen herausgegeben. Wiederum gemeinsam mit Uwe Stuck, dem damaligen Vorsitzenden des Heimatvereins Zossen, folgte nach sehr intensiver Forschungstätigkeit und vielen Befragungen älterer Bürger vor Ort das Buch "Schöneiche. Wege durch die Jahrhunderte", erschienen anlässlich des Kreiserntefestes 2006 in Schöneiche, einem Ortsteil von Zossen. Herausgeber war die Stadt Zossen. Nur 2 Jahre später konnte dann der Heimatverein Zossen das von Klaus Voeckler verfasste Buch "Unser Zossen. Kulturhistorische Wanderungen durch die Stadt Zossen" herausgeben. In diesem reich bebilderten Band werden historische Fotografien aus dem 19. und 20. Jahrhundert präsentiert, die durch unterhaltsame und informative Texte zur Geschichte unserer Stadt ergänzt werden. Vom Zossener Bahnhof ausgehend werden in 5 Kapiteln Wanderrouten durch die Stadt Zossen beschrieben. Schulklassen der Zossener Schulen dienen diese Informationen, um ihre Stadt besser kennenzulernen.

Klaus Voeckler, der in Nächst Neuendorf geboren und aufgewachsen ist sowie seinen Wohnsitz immer auf dem landwirtschaftlich geprägten Grundstück seiner Familie verbracht hat, zeigte bereits sehr früh großes Interesse an der Natur und der Geschichte seiner engeren Heimat. Als er nach

vielen Jahren Lehrtätigkeit an den Schulen in Glienick und am Gymnasium Rangsdorf als Biologielehrer in den Ruhestand ging, hat er durch viele Gespräche mit älteren Bürgern ein großes Wissen über die Vergangenheit in Nächst Neuendorf und anderen Orten der näheren Umgebung angehäuft.  Anlässlich des 475. Jubiläums der urkundlichen Ersterwähnung des Ortes  hat er ein über 400 Seiten starkes Buch "Nicht nur Sumpf und Sand. Ein Beitrag zur Heimatgeschichte Nächst Neuendorfs" verfasst, das von der Stadt Zossen herausgegeben wurde.

In einer Zeitreise durch nahezu 5 Jahrhunderte spannt der Auor in 25 Kapiteln den Bogen von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart, untermauert mit vielen interessanten Bildern.

Ebenfalls im Jahr 2016 konnte der Heimatverein "Alter Krug" Zossen e.V. das Buch "Spinnstubenzauber. Sagen, Geschichten und Schnurren aus der Zossener Region", von Klaus Voeckler gesammelt, aufgeschrieben und mit Anmerkungen versehen, herausgeben. Diese Ausgabe erfuhr eine hervorragende Bereicherung durch die von dem Dabendorfer Künstler Jürgen Melzer geschaffenen sehr schönen farbigen Illustrationen.

Weiterlesen: Frau Gudrun Haase zum Ableben von Klaus Voeckler

Suche

Aktuelles

Letzte Wurst aus "Schwarzer Küche"

31. August 2019, Der „Alte Krug“ öffnet letztmalig vor
einer Grundsanierung. Letzte Gelegenheit, den Krug in seiner jetzigen Gestalt zu besichtigen!
Beginn 14:00

mehr erfahren


Film über Geschichte Wünsdorf

14.09.2019 Beginn: 16:00
Film von Jürgen R. Heinrich über die Militär- und Heimatgeschichte von Wünsdorf.

mehr erfahren


Spitzenausstellung

Achtung! wegen Sanierung des "Alten Krug" nur noch bis 31.08.2019

mehr