Heimatverein "Alter Krug" Zossen e.V.

forschen-sammeln-präsentieren

2020 10 24 01Eine weitere Veranstaltung des Heimatvereins aus dem Programm „700 Jahre Ersterwähnung von Zossen“.

Archäologe Ulrich Wiegmann gab in der einen Stunde seines Vortrages einen Überblick über die Ergebnisse von 25 Jahre archäologischer Begleitung von Baumaßnahmen in Zossen. Unter Corona-Bedingungen waren nur 25 Personen zugelassen. Schließlich folgten 23 Zuhörer und Zuhörerinnen mit Abstand und Maske seinen Ausführungen.

Weiterlesen: 2020-10-24 Fünfundzwanzig Jahre archäologische Ausgrabungen in Zossen

Baum als Gedenken an das 700 Jahr der urkundlichen Ersterwähnung von Zossen gepflanzt.

2020 10 04 BaumschildAm 2. Oktober wurde ein Rotahorn-Baum auf dem Zossener Kirchplatz gepflanzt und symbolisch auf dem Kraut- und Rübenmarkt mit dem Erntedankfest von der Bürgermeisterin der Stadt, Wiebke Schwarzweller, Superintendentin Dr. Katrin Rudolph, Karola Andrae vom Heimatverein, Kurt Liebau vom BAZ e.V. angegossen. Die Initiative dafür ging von unserer Vereinsvorsitzenden Karola Andrae aus und in gemeinsamer Aktion mit dem BAZ e.V., mit dem uns seit 2109 eine Kooperationsvereinbarung verbindet, umgesetzt.

Weiterlesen: 2020-10-04 Baum als Gedenken an das 700. Jahr...

2020 09 26 01 eDie Mitglieder des Heimatvereins und des BAZ e.V. haben 2019 Kooperation miteinander vereinbart. Das erste greifbare Ergebnis war das gemeinsam aufgestellte Programm für das 700. Jahr der Ersterwähnung von Zossen. Erinnert sei hier daran, dass die ehemalige Bürgermeisterin dieses 700. Jahr lediglich auf ein drei- vier Tage um das Weinfest herum begrenzen wollte. Die beiden Vereine setzten dem ein Programm entgegen, welches Veranstaltungen über das ganze Jahr verteilt vorsah.
Bis heute sind beide Vereine die einzigen, die anlässlich diese 700. Jahrestages ein Programm auf die Beine gestellt haben
Das 700. Jahr der Ersterwähnung von Zossen begann noch ganz normal. Die ersten beiden Veranstaltungen „Die Bildung der Einheitsgemeinde Großberlin 1920 mit dem Historiker Karl-Heinz Bannasch im Januar und über den Märkischen Eulenspiegel Hans Clauert mit dem Historikerehepaar Evamaria und Gerhard Engel fanden noch mit Besucherinnen und Besuchern in gut gefüllten Räumen statt.

Weiterlesen: 2020-09-26 Festvortrag 700 Jahre Erstewähnung von Zossen

2020 09 02 01Zur ungewöhnlichen Stunde in Tag und Zeit

referierte Frau Gudrun Haase, Leiterin des Schulmuseums, zu den Anfängen der Industrieschule in Zossen, die 200 Jahre alt wurde.

Corona bedingt fand die Veranstaltung im Gemeindesaal der ev. Kirche statt. Ein Saal, der sonst mit bis zu 90 Besuchern ausgelastet werden darf, steht z.Z. nur für max. 35 Besucher bereit. Ein so breit gestreut sitzendes Publikum ist auch für eine geübte Lehrerin schon eine Herausforderung.

Weiterlesen: 2020-09-02 Industrieschule Zossen

2020 02 20 01Wenn ein Historiker-Ehepaar wie, Professor Evamaria Engel und Professor Gerhard Engel, über das Leben von Hans Clauert, dem märkischen Eulenspiegel referiert, konnte, ja musste man, darauf gefasst sein, dass nicht nur die Schelmengeschichten des Clauert vorgetragen werden, sondern auch die historischen Hintergründe und das was über das Leben des Hans Clauert und dem Stadtschreiber von Trebbin, Bartholomäus Krüger, auch durch eigene Forschungen bekannt geworden ist.

Weiterlesen: 2020-02-22 Der Schelm Hans Clauert 

2020 01 19 01Auf Initiative des Heimatvereins soll am Ende des Jahres der 700 Jahrfeier anstelle des auf dem Kirchplatz abgeholzten Baumes wieder ein neuer Baum gepflanzt werden.

In der Auftaktveranstaltung des Heimatvereins und des BAZ e.V zu 700 Jahre Ersterwähnung von Zossen spendeten die Besucher dafür bereits 67 Euro.

Vielen Dank.

2020 01 18 02Am 18. Januar eröffneten der Heimatverein und der BAZ e.V. ihre Veranstaltungsreihe anlässlich 700 Jahre Ersterwähnung von Zossen. Bürgermeisterin Wiebke Schwarzweller dankte beiden Vereinen für ihr Engagement.
Nachdem die Vorsitzende des Heimatvereins, Karola Andrae, die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung begrüßt hatte, übergab sie das Wort an die neue Bürgermeisterin Wiebke Schwarzweller.
Diese dankte dem Heimatverein und dem BAZ für die Organisation der Veranstaltungsreihe zu 700 Jahre Ersterwähnung von Zossen gleich erst einmal mit einem Blumenstrauß. Der Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde sei ein ehrwürdiger Ort für eine derartige Veranstaltung, so die Bürgermeisterin und bedankte sich bei der Evangelischen Kirchengemeinde, aber auch bei den ehrenamtlichen Ortschronisten in dieser Stadt. Ausgehend davon, dass Zossen heute ein starkes Mittelzentrum sei, wagte sie dann einen historischen Rückblick auf die Entstehung und die Geschichte von Zossen.

Weiterlesen: 2020-01-18 Auftaktveranstaltung 700 Jahre Ersterwähnung von Zossen

Suchen

Copyright © 2019. All Rights Reserved.
Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.