Heimatverein "Alter Krug" Zossen e.V.

forschen-sammeln-präsentieren

2005 10 28Dieser Film von Gerhard Kretlow würdigt in besonderer Weise das Wirken des Fischers Karl-Heinz König, genannt Fischer-Kalle. Einzigartige Aufnahmen vom Leben im See, im Schilfgürtel und im Bruchwald zeichnen diesen Film aus.

Plakat: Archiv Dieter Frambach

zurück zu Chronik

2005 09 11 01

So berichtete die Märkische Allgemeine über diesen Tag:

"Der „Alte Krug“ als Galerie - im Museum Lang verschollene Kunstblätter gesehen

ELFRIEDE STEYER

ZOSSEN Regentage sind Museumstage. Was sonst soll man an einem verregneten Sonntag anfangen. Eigentlich. Wenn aber das  Museum fernab der großen Landstraßen liegt? In den historischen 'Alten Krug' kamen auch an diesem zweiten September-Sonntag – wie alljährlich – Besucher. Viele Ausstellungsstücke kennen die Leute. Manches ist mit Ergänzungen zu sehen wie die Mokkatässchen, 'jedes ein Unikat', wie der ehrenamtliche Chef des Hauses, Dieter Frambach, sagt. Geradezu liebevoll führt er alles vor, weist auf Besonderheiten hin. Dass so manches aus eigenem Besitz stammt, ist nur ganz nebenbei wie zufällig zu erfahren. Gelegentlich streckt er finanziell etwas vor – natürlich nach Absprache mit seiner Frau und auf eine Urlaubsreise verzichtend. So zum Beispiel eine vollständige Dokumentensammlung historischer Begebenheiten. Die aber ist – erst einmal auf der Datenbank fest gehalten – noch
nicht zu sehen.

Weiterlesen: 2005-09-11 Tag des Offenen Denkmals

2005 09 04 01 1Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Verein mit einem eigenen Stand beim Kirchpllatzfest. Präsentiert wurden unter anderem Malerei 2005 09 04 031 1des in Zossen geborenen Künstlers Günther Schulze. 

Foto: Dr. Rainer Reinecke

 

 

 

zurück zu Chronik

2005 09 03 04Von 18.00 bis 01.00 Uhr war der "Alter Krug" für die Besucher geöffnet. Viele Heimat- oder auch Museumsfreunde nutzten die Gelegenheit, um sich
die Ausstellung mit historischen Zeichnungen von Robert Arndt anzusehen.

 
Lary Schuba in Concert
2005 09 03 01
Bürgemeisterin
Michaela Schreiber (m),
Ortsbürgermeister Andreas Noack (l)
2005 09 03 02

Museumsleiter Dieter Frambach erläutert
Gästen die Ausstellung

 

 

 


Die Zeichnungen stammen aus der Zeit von 1882-1889 aus der Studienmappe v. Robert Arndt, Klausdorf.

Ein Höhepunkt des Abends war zweifewllos der Auftritt des Countrysängers Larry Schuba.

Weiterlesen: 2005-09-03 Lange Nacht der Museen

2005 04 23 02
Wasserturm in der Gerichtstraße Zossen

Noch stehen diese Türme, die einst die Wasserversorgung absicherten. Welche davon noch in unserer Region zu finden sind, zeigte die Ausstellung Wassertürme mit von Carsten Preuss bereitgesteltem Text-und Bildmaterial. Vorab veröffentlichte die Märkische Allgemeine einen Artikel, mit dem auf die Ausstellung im "Alten Krug" aufmerksam gemacht wurde:

Weiterlesen: 2005-04-23 Wassertürme in Zossen

2005 01 30 MelzerA4 dfJürgen Melzer, Maler aus Zossen, stellt im "Alten Krug" Skizzen,und Gemälde aus seinem Schaffen aus.
Kulturrezensent Arno Neuman in der Märkischen Allgemeinen vom 01.02.2005:

"Auf der Suche nach der Schönheit Malerei von
Jürgen Melzer im „Alten Krug“ in Zossen zu sehen / Anregung aus der Natur

ZOSSEN Urgemütlich war es. Der alte Kachelofen strahlte anheimelnde Wärme aus und die fast schon beängstigend vielen Besucher trugen das Ihrige dazu bei, dass man sich heimisch fühlte an diesem kalten Wintertag im 'Alten Krug' in Zossen. Jeder kannte irgendwie jeden, man war schnell im Gespräch und ein guter Schluck zum Trinken tat das Übrige, dass das historische Gemäuer seinem Namen als 'Begegnungsstätte' alle Ehre machte. Hier hat Zossen sein Herz gefunden.
Dass die niedrigen Räume mit den wuchtigen Balken so gar nicht museal konserviert wirken, liegt auch an den Bildern an den lehmgestrichenen weißen Wänden. Der 'Alte Krug' ist dank des Heimatvereins eine Galerie geworden, deren Ausstellungen auf das Profil von Haus und Verein abgestimmt sind. In Erinnerung ist noch die Auswahl von Arbeiten der Rangsdorfer Künstlerin Ursula Wendorff-Weidt, die sich sichtbar wohl fühlten an diesem Ort. Jetzt ist es Jürgen Melzer, der rund 70 Arbeiten von der Skizze bis zu großformatigeren Tafelbildern ausstellt.

Weiterlesen: 2005-01-29 Eröffnung Ausstellung Malerei Jürgen Melzer

10 Jahre Neujahrskonzert mit World Brass - Weltblech in der Zossener Dreifaltigkeitskirche

2005 01 02 01Arno Neumann schreibt dazu in der kleinen Festschrift: "Zwei Entscheidungen waren es, die die Zossener Neujahrskonzerte zum bleibenden Erfolg geführt haben. Wer in unterschiedlichster Weise in der Stadt für Kultur verantwortlich war, schloss sich zusammen, organisierte und realisierte die Konzerte gemeinsam. Barnabas Kubina, der musikalische Initiator das Unternehmens, brachte es damals mit seinem Ausspruch auf den Punkt: 'Der Heimatverein kann es doch mit der Stadt in der Kirche machen.' Außerdem holte man sich Leute, die Rang und Namen haben. Das galt sowohl für die Musiker als auch für die Schirmherren. Mit dem 'World Brass', dem Bläserensemble des Jeunesses Musicales Weltorchester, vor 10 Jahren geleitet von Barnabas Kubina,

konnte sich Zossen ein Ensemble der Spitzenklasse verpflichten, das sonst nur in den führenden Konzerthäusern auftritt. Und es gereicht den Veranstaltern wie dem Publikum zur Ehre, dass das Ensemble in Zossen einen weit über Vertragsverpflichtungen hinaus geliebten Auftrittsort gefunden hat."

Weiterlesen: 2005-01-02 Das Zehnte

Copyright © 2019. All Rights Reserved.
Impressum